So finden Sie die richtige Immobilie für Ihr Lebensgefühl

0

Ein schönes Zuhause steht auf der Wunschliste der meisten Menschen ganz weit oben. Der Wohnort und das Wohnumfeld, die Art der Immobilie, Größe und Ausgestaltung der Wohnräume… – all das sind ganz wichtige Faktoren für das subjektive Lebensglück.

Auf welche Suchkriterien sollte man bei der Immobiliensuche achten?

Welche Suchkriterien bei der Immobiliensuche im Vordergrund stehen, hängt zunächst von der jeweiligen Lebenssituation ab:

Bei der ersten eigenen Wohnung – als Auszubildender, Student oder Berufsanfänger – kommt es vor allem auf eins an: Preisgünstig muss sie Wohnung sein und schnell verfügbar, gerade beim Umzug in eine neue Stadt. Im Laufe der Zeit rücken dann andere Kriterien in den Vordergrund – eine repräsentative Wohnlage, die Eignung für das Leben als Paar oder als Familie mit Kindern… In späteren Jahren dann zählt vor allem die seniorengerechte Gestaltung, oft sind auch wieder kleinere Wohnräume gefragt.

Ob Finanzen, Familiensituation & Lebensalter oder Mobilität – Ihre Immobilienplanung sollte perfekt auf Ihr Leben abgestimmt sein!

In welcher Region möchten Sie leben – deutschlandweit oder auch international?

Oft kommt es vor, dass sich im Laufe der Karriere ein berufsbedingter Ortswechsel ergibt. Wenn Sie beruflich flexibel sind und auch von Seiten der Familie nichts dagegenspricht, können Sie auch einfach mal umgekehrt vorgehen:

Warum nicht einfach in die Großstadt, in die Berge oder ans Meer umziehen, wenn Sie schon immer davon träumen? Warum nicht einfach mal ins Nachbarland, auf eine Insel oder gleich einen anderen Kontinent ziehen? Bei guter Vorbereitung und Planung ist dies durchaus möglich!

Welchen Wohnungsstil bevorzugen Sie?

Wenn der richtige Ort gefunden ist, geht es an die Frage der Immobilie: Möchten Sie in einem Apartment leben oder wünschen Sie sich mehr Platz? Wie wäre es mit einem Loft, einem Reihenhaus oder gleich einem Eigenheim mit großem Garten?

Die Verfügbarkeit hängt natürlich vom gewählten Wohnort ab: Ein Hochhausapartment auf einer Hebrideninsel wird es ebenso wenig geben, wie ein Farmhaus mit Ranch mitten in München. Aber vielleicht lässt sich ein Kompromiss oder eine Lösung mit Zweitwohnsitz finden?

Single, Paar oder Familie: Welche Bedürfnisse sind zu berücksichtigen?

Ihre persönliche Lebenssituation ist ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Suche nach der Traumimmobilie: Leben Sie allein oder mit Partner/in, mit Kind oder mehreren Kindern, vielleicht auch mit anderen Familienmitgliedern? Erwarten Sie mittelfristig Veränderungen – beispielsweise ein weiteres Kind oder den Einzug eines pflegebedürftigen Angehörigen?

Diese Faktoren bestimmen den Platzbedarf – sowohl die Zahl der separaten Zimmer, wie auch der Gemeinschaftsräume im Innen- und ggf. auch Außenbereich. Bedenken Sie auch eine Anpassung an sich verändernde Bedürfnisse: Lassen sich nicht mehr benötigte Räume ggf. untervermieten?

Mieten, kaufen oder selbst bauen?

Der große Reiz am selbst gebauten Eigenheim ist klar: Hier können Sie alles ganz nach Ihren Wünschen gestalten, vom Grundriss bis zur Fassade! Sowohl ein Neubau wie auch der radikale Umbau eines bestehenden Objekts sind jedoch zeit- und kostenaufwändig.

Beim Kauf einer Immobilie – ob Eigentumswohnung oder Eigenheim – sparen Sie sich die langwierige Bauzeit, gewinnen aber dennoch ein erhebliches Maß an Gestaltungsfreiheit.

Sowohl Neubau wie auch Kauf lohnen vor allem, wenn Sie sich längerfristig an einen Ort binden können und wollen. Bei einem Umzug gilt es, das Objekt entweder zu verkaufen oder zu vermieten.

Die größte Flexibilität – aber auch Abhängigkeit vom Angebot – bietet das Mieten. Ob Mietwohnung oder angemietetes Haus: Größere Veränderungen der Räumlichkeiten erfordern stets die Genehmigung des Vermieters; bei Anmietung möblierter Räumlichkeiten müssen Sie sich sogar mit Tapeten, Möbeln und Teppichen des Vermieters arrangieren.

Wie weit darf man gemietete Immobilien gestalten?

Die Frage, inwieweit man angemietete Immobilien gestalten darf, taucht immer wieder auf.

Grundsätzlich erlaubt ist, was beim Auszug wieder rückgängig gemacht werden kann:

  • Tapezieren, Wände und Decken streichen, Türen und Fenster lackieren (beim Auszug ggf. neutral überstreichen!)
  • Löcher bohren & Dübel in Fliesenfugen setzen (beim Auszug zuspachteln!)
  • Anbringung von Regalen, Einbau einer Einbauküche, Konstruktion eines Hochbetts
  • Aushängen von Türen, Einsetzen eines Türspions
  • Verlegen von Teppichboden
  • Austausch von Waschbecken und Toilette (beim Austausch ggf. Rücktausch, d.h. Aufbewahren!)

Bleibende Veränderungen dagegen dürfen nur mit Zustimmung des Vermieters erfolgen:

  • Entfernung von Teppichboden, Parkett oder Fliesen; Überstreichen von Fliesen mit Fliesenlack
  • Einzug/Abriss von Trennwänden; Schaffung/Entfernung von Wanddurchbrüchen
  • Abhängung von Decken
  • Einbau von Sanitär- und Heizanlagen (Ausnahme: transportable Duschkabine)
  • Austausch der Fenster

Finanzrahmen

Ein wichtiges Argument bei der Immobiliensuche sind natürlich auch die zur Verfügung stehenden Finanzen: Wie viel können und wollen Sie für Ihr Zuhause ausgeben?

Wie hoch wäre die Miete für Ihre Wunsch-Immobilie? Mit welcher Mietentwicklung ist mittelfristig zu rechnen?

Verfügen Sie über genügend Eigenkapital, um ggf. einen Immobilienkauf anzugehen? Falls nicht: Ließe sich dieses in den nächsten Jahren ansparen? Gäbe es Familienmitglieder, die Sie unterstützen würden? Ist möglicherweise eine Erbschaft zu erwarten?

Welche Möglichkeiten der Fremdkapitalfinanzierung stehen Ihnen zur Verfügung? Wie viel können und wollen Sie ggf. monatlich für Zinsen und Tilgung ausgeben?

So finden Sie Ihre Traumimmobilie

Wenn Sie alle aufgeführten Fragen bedacht und ggf. mit Ihrer Familie besprochen haben, können Sie ein Wunschprofil erstellen: Je genauer Sie das gesuchte Objekt beschreiben, umso einfacher fällt der Abgleich mit den verfügbaren Angeboten.

Im Idealfall sollten Sie ohne Zeitdruck suchen können – notieren Sie dennoch einen mentalen Zeitrahmen, um ein stetes aufschieben der Immobiliensuche zu vermeiden.

Egal ob Sie Immobilien in Düsseldorf oder Demmin, in Dänemark oder der Dominikanischen Republik suchen: Ein Immobilienmakler nimmt Ihnen die zeitaufwändige Objektsuche ab, garantiert eine fachkundige Bewertung der Immobilien und übernimmt die Verhandlungsführung. Gerade internationale Immobilien sollten Sie nur mit kompetentem lokalen Rechtsbeistand erwerben!

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@alles-wohnen.de kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?