Antikmöbel liegen voll im Trend

1

Es muss nicht gleich eine „Kline“ sein, die ein Liebhaber antiker Möbel in seine Wohnung stellt. Die „Kline“ war eine Art Bett, auf dem die Römer – liegend – ihre Mahlzeiten einnahmen und Festgelage feierten.

Heute erfreuen einen Sammler meist Schränke, Stühle, Vitrinen, Kommoden und Tische aus alten Tagen. Antike Möbel sind nicht jedermanns Sache. Die einen sind bestrebt, ihre ganze Wohnung im Biedermeier- oder Barock-Stil einzurichten. Die anderen verkaufen ihre Erbstücke, um mit dem Erlös den angesagtesten Wohntrends zu frönen.

Was ist zu beachten, beim Kauf von Antikmöbeln?

Ein Möbel ist mindestens 100 Jahre alt, damit es sich „Antiquität“ nennen darf. Dann aber eignet es sich bestens als Wertanlage mit der Option auf durchaus lukrative Wert-Steigerungen. Natürlich ist die Versuchung für Fälscher groß, minderwertige Möbelstücke auf alt zu trimmen und damit den „großen Reibach“ zu machen. Daher achten Kauf-Interessenten vor der Anschaffung auf folgende Punkte:

  • Echte Wurmlöcher treten unregelmäßig auf und verlaufen immer leicht schräg in das Holz.
  • Die Oberfläche des Holzes im Inneren fällt dunkler aus als außen. Früher pflegten Besitzer ihre Möbel nur äußerlich – wenn überhaupt.
  • Nägel und Schrauben sind ein absolutes No-Go bei antiken Möbelstücken. Möbelschreiner vergangener Zeiten verbanden die Einzelteile stets durch „Verzapfen“.
  • Die Zapfen und die passenden Führungen fertigten Tischler per Hand. Da jedes Teil ein Unikat darstellt, unterscheiden sie sich in der Ausführung voneinander.

Antikmöbel-Kauf ist Vertrauenssache!

Eine kleine Firma, bestehend aus vier Vollzeit-Mitarbeitern und eine Reihe von Aushilfskräften, aus dem westfälischen Münsterland hat sich ganz den antiken Möbeln verschrieben. Sie kaufen ausschließlich Originale auf, zumeist in Frankreich, und restaurieren diese sehr aufwendig. Die Veredelung nehmen sie mit diversen Material-Einarbeitungen und massiven Chrom-Beschlägen vor. Eine mehrfache Lackierung mit hochwertigem Lack garantiert ein professionelles Niveau, mit dem die industrielle Vorgehensweise nicht mithalten kann.

Auf der Webseite www.original-antike-moebel.de präsentiert der Handwerksbetrieb Verkaufsobjekte aus der Barock- und Biedermeier-Zeit sowie Art Deco Möbel. Die Fachleute verkaufen an Endverbraucher und Händler. Spezialisiert sind sie auch auf Hotelmöblierung und luxuriöse Jacht-Innenausstattung. Filmsets greifen gern auf den Mietservice antiker Ausstattungsstücke zurück. Interessenten dafür oder am Kauf von Einzelstücken nehmen telefonisch oder über ein Webformular Kontakt auf. Sie erwarten schnellstmöglichen Rückruf und unverbindliche Beratung.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

1 Kommentar

  1. Ich unterstütze mit meiner ganzen Seele das Kaufen von Antikmöbel, es ist nicht nur für unsere Umwelt gut, aber sie geben auch ein gemütliches Gefühl im Zimmer.
    LG
    Pernilla

Datenschutzinfo