Darauf kommt es bei einer Bettwäsche wirklich an

0

Advent, Advent, die richtige Bettdecke drängt. Egal ob gestreifte Bettwäsche, karierte, oder einfarbige Bettwäsche, das ist eine Frage des Geschmacks, der sich bei jeder Person unterscheidet. Worauf es bei der Bettwäsche wirklich ankommt, ist die Qualität und ob sie uns glücklich durch die kalten Nächte bringt.

Draußen liegt der erste Schnee und drinnen wird es womöglich auch mal kalt werden, wenn man sein Zimmer nicht richtig auf Trapp hält. Wer zuhause auf ein angenehm warmes Zimmer stoßen möchte, der wird mit der Heizung experimentieren müssen. Wie weit sie aufgedreht werden soll, liegt natürlich an euch. Die Meinungen gehen auseinander bei der Frage, ob es ein bisschen warm oder sehr warm ist. Manche sind da einfach resistenter als andere. Wie dem auch sei, nach einiger vergangener Zeit wird das Zimmer voll mit schlechter Luft sein, da durch eine Heizung bekanntermaßen die Heizungsluft hervorruft. Jetzt muss ein wenig Sauerstoff her. Den bekommt man draußen reichlich, also ist lüften angesagt. Lasst euer Fenster nicht die ganze Zeit auf Kipp. Die Luft wird so zwar immer ganz gut sein, aber die Heizkosten die dabei entstehen werden rapide in die Höhe gehen, wenn die Heizung durchgehend gegen die eindringende Kälte vorgehen muss. Besser ist es das Fenster für einige Minuten komplett zu öffnen. Wenn ihr eure Tür jetzt auch noch auf macht, dann entsteht ein Durchzug, der euer Zimmer im Nu wieder frisch macht. Zusätzlich kann man auch noch einen Ventilator aufstellen, der den Prozess beschleunigt.

Wie schon erwähnt spielt die richtige Bettwäsche eine wichtige Rolle, wie ihr nachts schlaft. Sich in mehreren Decken zu kuscheln hält zwar warm, lässt einen aber über Nacht schwitzen. Eine tolle Funktion von qualitativ hochwertiger Bettwäsche ist die Atmungsaktivität. Sie verhindert das Schwitzen und den damit verbundenen strengen Geruch im Bett. Stoffe wie Flanell, Mako-Satin, Jersey und Linon eignen sich für die Bettwäsche im Winter sehr gut.

Es gibt viele weitere Methoden sich ein wenig zu wärmen. Ein heißes Getränk schmeckt zudem auch noch lecker. Ein heißer Tee oder Kakao wärmt den Körper von innen heraus und ist somit eine tolle Ergänzung zur Bettwäsche. Sport hilft ebenfalls dagegen, dass einem kalt ist, aber hier lauert ein Risiko. Wer schwitzt kann bei Kälte schnell unterkühlen. Das geschwächte Immunsystem ist somit leichter anfällig für eine Erkältung, Grippe etc. Eine Mütze, Stirnband oder Ähnliches sollte deshalb auf jeden Fall getragen werden.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter [email protected] kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?