Die beliebtesten Finanzierungsformen beim Hausbau

0

Wenn die Zinsen wie aktuell sehr niedrig sind, dann wollen sich viele den Traum von einem eigenen Haus erfüllen. Ein Haus bauen oder kaufen ist bei den meisten Bauherren selbst bei günstigen Zinssätzen nur mithilfe eines Immobilienkredits möglich, denn kaum jemand hat so viel Geld auf der hohen Kante liegen. Eine Baufinanzierung sollte nach Möglichkeit auf soliden Füßen stehen und das heißt, die Bauherren dürfen nicht nur die reinen Baukosten oder den Kaufpreis des Hauses im Blick haben, auch die zahlreichen Nebenkosten müssen berücksichtigt werden. Umso wichtiger ist es, die Finanzierung so exakt wie möglich zu planen.

Bauen ohne eigenes Kapital

Es klingt riskant, ohne Eigenkapital zu bauen, es ist aber durchaus machbar, wenn die Kosten genau kalkuliert werden. Eine Schwierigkeit bei einer sogenannten Vollfinanzierung ist es, die richtige Bank zu finden, denn nicht jedes Geldinstitut ist bereit, eine so hohe Summe, wie sie für den Bau oder den Kauf eines Hauses benötigt wird, als Darlehen zu vergeben.

Gute Chancen bieten die Direktbanken, die im Internet arbeiten, aber auch bei diesen Banken muss die Bonität des Kunden stimmen, damit der Kredit vergeben wird. Bei einer Baufinanzierung ohne eigenes Kapital gibt es jedoch Nachteile, die bedacht werden müssen. Der Zinssatz wird höher sein als bei einem Annuitätendarlehen, selbst dann, wenn der Kunde eine gute Bonität hat und das sorgt für hohe monatliche Raten. Auch die Laufzeit ist bei einer Vollfinanzierung deutlich länger und das sorgt für höhere Unkosten.

Das Annuitätendarlehen – ein echter Klassiker

Die beliebteste und am häufigsten genutzte Form der Baufinanzierung ist das sogenannte Annuitätendarlehen. Mit dieser Form des Immobilienkredits ist es möglich, die Kosten sehr genau zu planen, denn der Kreditnehmer zahlt jeden Monat eine gleichbleibend hohe Rate an die Bank, um das Darlehen zu tilgen. Für ein Annuitätendarlehen ist es jedoch notwendig, eigenes Kapital zu haben, denn als Vollfinanzierung ist diese Art des Darlehens nicht möglich.

Die Raten bei einem Annuitätendarlehen setzen sich aus zwei Teilen zusammen, zum einen die Zinsen und zum anderen die Tilgung. Die Rate ist immer gleich hoch, aber am Anfang werden mehr Zinsen, dafür aber weniger für die Tilgung bezahlt. In der Folgezeit geht es aber andersherum, allerdings nur so lange, wie die Zinsbindung läuft, in der Regel sind es zehn Jahre. Sollte die Schlussrate nicht mehr getilgt werden können, dann muss über eine Anschlussfinanzierung nachgedacht werden.

Die günstige Baufinanzierung mit einem Bausparvertrag

Bausparen hatte lange Zeit einen etwas angestaubten Ruf, ist aber heute wieder im Trend. Wer schon in jungen Jahren bei einer der vier Bausparkassen, die es in Österreich gibt, einen Bausparvertrag abschließt, der kann recht früh Besitzer eines Eigenheims sein und das zu sehr guten Konditionen. Beim Bausparen wird eine bestimmte Summe für die Baufinanzierung festgelegt und in dieser Summe sind bereits die Zinsen sowie die Laufzeit festgeschrieben. Durchschnittlich läuft ein Bausparvertrag 20 Jahre, und was einen Bausparvertrag so attraktiv macht, ist die Tatsache, dass die Summe, die für das Haus veranschlagt wurde, zeitnah, nachdem der Bausparvertrag abgeschlossen wurde, zur Verfügung steht. Bei einem Bausparvertrag hat der Bauherr die Wahl, ob er sich für einen festen oder einen variablen Zinssatz entscheidet, wobei der feste Zinssatz besonders beliebt ist. Die Konditionen sind bei dieser Variante der Baufinanzierung immer verhandelbar und weder für die Bausparkasse als Geldgeber, noch für denjenigen, der bauen möchte, stellt diese Baufinanzierung ein großes Risiko dar.

Erst planen, dann bauen

Alle, die sich den Traum vom eigenen Haus für die Familie erfüllen wollen, sollten über die jeweilige Baufinanzierung nachdenken und dann die Angebote der Banken miteinander vergleichen. Nicht in jedem Fall ist das günstigste Angebot auch das beste und wer Geld sparen will, der sollte sich Zeit lassen, denn ein Immobilienkredit ist kein normaler kleiner Ratenkredit, der in einem kurzen Zeitraum abbezahlt ist. Zudem ist es wichtig, die gesamte finanzielle Situation beim Hausbau zu beachten. Hier stellen sich Fragen wie „Wer zahlt die Raten im Falle der Berufsunfähigkeit des Hauptverdieners?“ oder „Wie versichern wir unser Haus gegen Sturmschäden?“. Antworten zu all diesen Fragen finden sich auf dem Finanzportal Capitalo.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo