Holzmöbel pflegen – Tipps und Tricks

0

Holz ist ein Naturstoff und benötigt viel Aufmerksamkeit. Vor allem Massivholzmöbel bestehen auf eine regelmäßige Pflege, damit die in die Wohnung gebrachte Natur lange den Käufer erfreut. Holzmöbel besitzen eine geölte, gewachste oder lackierte Oberfläche. Durch deren Beanspruchung, Sonneneinstrahlung und Wärme, nutzt sich die wasserabweisende und elastische Schutzschicht ab. Von Zeit zu Zeit erneuert sie der Besitzer des Möbelstücks.

Pflegetipps für geölte, gewachste und lackierte Holzoberflächen

Vor dem Hintergrund der Langlebigkeit bedarf es der alltäglichen Pflege aller Holzmöbel. Mit einem feuchten Tuch regelmäßig den Staub abzuwischen, beugt der Abnutzung und der Verletzung der Schicht vor. Für geölte Oberflächen gilt, spezielles Öl aufzutragen, sobald das Holz beginnt, auszutrocknen. Der Test mit dem Wassertropfen zeigt, wie weit dies bereits geschehen ist. Das Pflege-Öl trägt der Besitzer sättigend auf. Nach 15 Minuten entfernt er die letzten Rückstände mit einem weichen Tuch. Gegen Flecken und Kratzer säubert er vor der Anwendung des Öls die Stellen vorab. Gegebenenfalls schleift er die Oberfläche mit Sandpapier an. Danach trägt er das Öl wie oben beschrieben auf.

Holzmöbel pflegen - Tipps und TricksHandelt es sich um eine gewachste Oberfläche, erfolgt die Erneuerung mittels eines speziellen Wachses. Nachdem der Heimwerker die Oberfläche gründlich reinigte, wachst er das Möbel hauchdünn ein. Kratzer entfernte er zuvor durch Anschleifen und gründlichem Reinigen des Möbelstücks. Es empfiehlt sich, lackierte Möbel nach dem Abwischen, mit einem trockenen Tuch zu polieren. Für eine spezielle Pflege fügt der das Möbelstück Pflegende wenig Alkohol oder Flüssigkeitsreiniger hinzu. Neuen Glanz verspricht ein Schuss Milch. Mithilfe eines Tuches behandelt er die betroffene Stelle durch Reiben. Durch Polieren erhält die Oberfläche den gewünschten Glanz. Zum Ausbessern von Kratzern bietet jeder Baummarkt Lackstifte an, die diese gut kaschieren.

Restauratoren für Massivholzmöbel

Für das teure Lieblingsstück aus massivem Holz lohnt sich der Gang zum Restaurator. Dieser verhilft dem Möbelstück durch spezielle Polituren zu neuem Glanz. Diese schädigen die Oberflächen der Massivholzmöbel nicht. Der Fachmann macht größere Kratzer unsichtbar und baut fehlende Teile originalgetreu nach. Egal, ob geölte, gewachste oder lackierte Oberflächen – ein Restaurator erneuert die Schutzschicht und nimmt Farbkorrekturen vor. Eine professionell durchgeführte Restauration ist preisintensiv, doch lohnt sie sich für teure Möbel. Die Anschaffung von Massivholzmöbeln kostet viel Geld. Diese in ihrem ursprünglichen Aussehen zu erhalten, setzt eine fachgerechte Pflege voraus. Darüber hinaus ist jedes Möbelstück etwas Besonderes. Der Restaurator behandelt dieses als Unikat. Er richtet seine Maßnahmen auf die Beschaffenheit, dem Alter des Möbels und seiner gewissen Eigenheit aus. Auf der Seite www.wohnpalast.de gibt es mehr zum Thema „Restauration“ und was alles umsetzbar ist.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo