Teppich, Parkett oder doch was anderes?

0

Der Bodenbelag rundet die Raumgestaltung nicht nur optisch ab, sondern entscheidet maßgeblich über den Gemütlichkeitsfaktor. Teppich, Parkett, Steinboden, Fliesen, Kork und Co. – sie alle haben ihre Vorzüge, sind aber nicht für alle Räumlichkeiten geeignet.

Fliesenboden ist günstig, bringt jedoch wenig Gemütlichkeit

Bodenfliesen sind in verschiedenen Designs erhältlich und bieten deshalb maximale Freiheit bei der Kreativität. In puncto Reinigung sind die meisten Fliesen ebenfalls leicht zu handhaben, allerdings gibt es Abstriche in Sachen Gemütlichkeit. Ohne Fußbodenheizung kann es auf dem Fliesenboden schnell kalt werden. Wer gerne barfuß läuft, sollte deshalb über eine Fußbodenheizung oder über einen anderen Bodenbelag nachdenken. Dafür punktet der Fliesenboden bei allen, die Haustiere mit Fell haben. Die Haare lassen sich mit Staubsauger oder antistatischem Tuch spielend einfach entfernen.

Parkett vermittelt Gemütlichkeit, ist jedoch kostenintensiv

Parkettboden bietet verschiedene Designvarianten, ist jedoch nicht immer ganz preisgünstig. Abhängig vom gewählten Material kann der Boden ab 20 Euro pro Quadratmeter kosten. Vor allem für größere Wohnflächen ist Parkett deshalb nicht immer die beste Wahl für das Budget. Dafür bietet Parkett eine Gemütlichkeit, welche Steinboden oder Fliesen nicht haben. Einige Hölzer sind jedoch äußerst empfindlich, sodass der Boden viel Pflege benötigt.

Teppich als Allrounder unter den Bodenbelägen

Teppich ist noch immer ein Klassiker, wenn es um die Bodengestaltung geht. Bei der Design- und Farbvielfalt sind keine Grenzen gesetzt, denn es gibt Teppich in einer äußerst weichen, robusten, farbenfrohen oder ganz anderen Variante. Weniger geeignet ist vor allem flauschiger Teppich für Tierhaare, denn sie lassen sich nur schwer entfernen. Auch Verschmutzungen halten sich in einigen Teppicharten äußerst hartnäckig.

Linoleum als pflegeleichte und robuste Alternative

Linoleum ist ein trendiger Bodenbelag, welcher seit einigen Jahren eine wahre Wiedergeburt erlebt. War der Bodenbelag einst als billig verschrien, punktet er heute vor allem aufgrund seiner Designvielfalt und Robustheit. Richtig verklebt ist der Boden mehr als 15 Jahre haltbar und ist durch seine Oberfläche äußerst pflegeleicht.

Tipp: Für alle, die es gern etwas natürlicher und weicher mögen, ist Korkboden eine nachhaltige Alternative. Das Material ist besonders gemütlich und fußfreundlich, vor allem beim Barfußgehen. Dennoch hat Kork einen Nachteil: Es lässt sich nur schwer reinigen.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo