So teuer ist Leben und Wohnen in Deutschland

0

Geld regiert die Welt, besagt ein bekanntes Sprichwort. Auch für das Leben in Deutschland brauchen Sie das notwendige Kleingeld. Laufende Fixkosten reißen stetig Löcher in die Haushaltskasse. Somit zahlen Sie von Ihrem monatlichen Gehalt die Miete, das Benzin und die benötigten Versicherungen. Von dem restlichen Einkommen kaufen Sie Lebensmittel und die unverzichtbaren Dinge für den Haushalt. In der Regel bleibt für die Freizeit wenig verfügbares Kapital übrig.

Das Geld für das Wohnen, das Auto und die Bildung

Laut einer Studie der Gesellschaft für Hauswirtschaft geben viele Menschen 50 Prozent ihres Verdienstes für die Miete aus. Studierende zahlen für ihre Unterkunft 43 Prozent ihres Nettoeinkommens. Der aktuelle Mietpreis für eine Familie mit zwei Kindern liegt im Durchschnitt bei 1.069 Euro.

Ebenso teuer zeigen sich die Ausgaben für das Auto oder öffentliche Verkehrsmittel. Bei einer Familie ohne Kinder liegt der monatliche Benzinpreis im Schnitt bei 597 Euro. Dabei kostet der Liter Benzin durchschnittlich 1,60 Euro. Die Preise für Bus und Bahn steigen zunehmend an. Allein im Jahr 2012 nutzten elf Millionen Menschen in Deutschland den Zug. Die Monatskarte für dieses Verkehrsmittel hat einen Preis von 64,95 Euro. Seit dem Jahr 2003 gab es zusätzlich einen Ticket-Preisanstieg von 22 Prozent. Im Bereich der Freizeitgestaltung geben Rentner das meiste Geld aus. In einem Monat betragen die Kosten im Schnitt 452 Euro.

Infos zu den Lebenshaltungskosten in Deutschland

Quelle: vouchercloud.de

Die Kosten für die Ernährung

Die wenigsten Ausgaben fallen in deutschen Haushalten für die Versicherungen ab. Dagegen bezahlen Sie für die Nahrungs- und Genussmittel höhere Preise. Eine vierköpfige Familie gibt für die Ernährung im Monat bis zu 582 Euro aus. Dieser Betrag setzt sich aus den Lebensmittel-Preisen und eventuellen Restaurant-Besuchen zusammen. In einem Mittelklasse-Restaurant zahlen Sie zu zweit für ein Drei-Gänge-Menü durchschnittlich 40 Euro. Ein normales Gericht in einer Fast-Food-Kette schlägt mit 6,50 Euro zu Buche. Zu den immer teurer werdenden Lebensmitteln gehören:

  • Kaffee,
  • Schokolade,
  • Milchprodukte
  • sowie Fleisch.

Speziell die Milchprodukte präsentieren auf dem Kassenzettel einen relativ hohen Preis. Für einen Gouda (1.000 Gramm) zahlen Sie im Durchschnitt acht Euro. Der Liter Milch kostet nicht weniger als 0,69 Euro. Des Weiteren erhöhen sich die Preise für alkoholische Getränke. Befindet sich eine normale Rotweinflasche nicht im Angebot, zahlen Sie dafür bis zu sieben Euro. Rechnen Sie dazu die Ausgaben für Kleidung und Freizeit, ist ein Leben in Deutschland alles andere als billig.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo