Tipps rund um Filter für Lüftungsanlagen

0

Lüftungsanlagen bedürfen einer regelmäßigen Wartung durch eine Service-Firma. Um die Filter kümmert sich der Eigentümer oder Besitzer selbst.

Filter nach einem halben Jahr austauschen

Die Filter der Lüftungsanlage reinigen Sie regelmäßig. Ein nützliches Hilfsmittel dazu ist der Staubsauger. Zweimal im Jahr tauschen Sie das Material aus. Um das richtige Produkt zu kaufen, benötigen Sie Kenntnisse über die Art der möglichen Filter.

Die Luftfilter unterteilen sich in zwei Klassen: die Partikel-Luftfilter, die in Lüftungsgeräten Verwendung finden und die Schwebstoff-Filter. Die Erstgenannten teilen sich in:

  • Grobstaubfilter
  • und Feinstaubfilter.

Den Feinstaubfilter erkennen Sie an der Kurzbezeichnung „F“. Für den Grobstaubfilter sieht die Referenznorm EN 779;2012 verschiedene, sich nach dem Wirkungsgrad der Filter, bestimmende Abkürzungen vor. Die auch Vorfilter genannten Grobfilter tragen die Kürzel G1 bis G4 sowie M5 und M6.

Des Weiteren unterscheiden die Hersteller zwischen Z-Line-Filtern und Minifalt-Filtern. Dabei beschreibt Z-Line die grobe und weit auseinander gefächerte und Minifalt die engere Faltung.

Filter der Klassen G1 und G2 sind für einfache Anwendungen gedacht. Sie dienen dem Insektenschutz in Kompaktgeräten. Außer den genannten Kerbtieren halten sie Textilfasern, Haare, Sand, Blütenstaub, Sporen, Pollen sowie Zementstaub und Flugasche ab.

Tipps rund um Filter für LüftungsanlagenFilter für die Feinfiltration eignen sich als Außenfilter für Räume mit geringen Anforderungen. Ihren Einsatz finden sie in Werkhallen, Garagen und Lagerräumen. Die Klassen M5 bis F7 verwenden Sie für die Vor- sowie Umluft-Filterung in Lüftungszentralen. Des Weiteren bilden sie den Endfilter in Klima-Anlagen mit Einsatz in Warenhäusern, Büros sowie Produktions- und in Verkaufsräumen. Ebenso eignen sie sich als Vorfilter feinerer Produkte der Klassen F9 bis E12. Benötigen Sie eine Ware, die Ölrauch, agglomerierten Ruß (agglomerare = zusammbenballen, anhäufen) sowie Tabakrauch und Metalloxid-Rauch filtert, verwenden Sie die Klassen F7 bis F9.

Schwebstoff-Filter tragen die Bezeichnungen E11 bis U17. Sie reinigen die Luft von Keimen, Bakterien, Metalloxid-Rauch und Tabakrauch bis zur Stufe E12. Höhere Anforderungen erfüllen die Klassen E11 und E12 sowie H13. Sie filtern radioaktive Schwebstoffe aus der Luft, Öldunst und Ruß bereits bei dessen Entstehung. Die höchsten Klassen H14 sowie U15 bis U17 befreien sie von Aerosolen.

Filter für Lüftungsanlagen im Onlineshop von Filter-Caps

Beabsichtigen Sie, sich näher mit dem Thema zu beschäftigen, finden Sie hier Infos zu den Filterklassen übersichtlich in einer Tabelle. Die Unterseite ist Teil der Website von Filter-Caps. Dort erhalten Sie Ersatz-Filter für Lüftungsgeräte, die für die Wohnraumlüftung bestimmt sind, und solche für Lüftungsanlagen der führenden Hersteller.

Zum Angebot gehören Feinfilter, Staubfilter, Pollenfilter F7, Grobfilter G4, Ersatzluftfilter und weitere. Je nach Typ des Geräts handelt es sich um Z-Line-Filter, Grobstaubfilter, Feinstaubfilter, Ersatz-Filtermatten, Filterrahmen oder Filtersets. Der Onlineshop gliedert sich in die Kategorien: Gerätefilter, Zubehörfilter, Vor-, Außenfilter, Lüftungsgeräte sowie Enthalpie-WT. Des Weiteren informiert die Website Sie über die Zahlungs-Möglichkeiten und Versandkosten. Relevantes zum Newsletter sowie zu den Filterklassen und zum Raumklima finden Sie im Bereich „Informationen“.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo