Tipps für einen reibungslosen Umzug

0

Der Umzug in eine neue Wohnung ist eine nervenaufreibende Angelegenheit. Das beginnt schon beim platzsparenden Packen der Umzugskartons. Für die sperrigen Möbel benötigen Sie ein Transportfahrzeug und fleißige Helfer. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, mit denen Sie Ihr neues Heim stressfrei beziehen.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgen

Am Tag des Umzugs haben Sie wenig Zeit, sich um auftretende Probleme zu kümmern. Planen Sie mehrere Tage oder Wochen im Voraus, was Sie zu welchem Zeitpunkt erledigen möchten. Bestellen Sie rechtzeitig ein Transportfahrzeug. Sorgen Sie für einen freien Parkplatz vor Ihrem Haus. Überlegen Sie sich, wie viele Helfer sie benötigen. Wählen Sie ein Datum, an dem Ihnen und Ihren Helfern ausreichend Zeit zur Verfügung steht. Eventuell beantragen Sie Sonderurlaub für die Umzugstage.

Packen Sie Ihre Sachen nicht erst im letzten Moment. Gehen Sie systematisch vor und beschriften Sie die Kartons. Kennzeichnen Sie Kisten mit zerbrechlichem Inhalt. Verwenden Sie geeignetes Verpackungsmaterial. Dieses lässt sich bei verschiedenen Umzugsunternehmen ausleihen oder kaufen. Wichtige Hilfsmittel sind:

  • Tragegurte,
  • Sackkarren,
  • Werkzeugkästen,
  • Luftpolsterfolie und
  • Klebeband.

Tipps für einen reibungslosen UmzugDenken Sie an die Renovierungsarbeiten in Ihrer alten Wohnung. Hier empfiehlt es sich, den Termin zur Schlüsselübergabe für ein bis zwei Tage nach dem Umzug zu vereinbaren. So haben Sie genug Zeit für die Reinigung der Räume und eventuelle Reparaturen.

Sind sie gut vorbereitet, starten Sie ausgeschlafen in Ihren Umzugstag. Halten Sie ausreichend Verpflegung für sich und Ihre Helfer bereit. Kleine Kinder und Haustiere geben Sie für die Dauer des Umzugs in die Obhut von Verwandten oder Freunden. Schützen Sie empfindliche Böden mit Planen. Besprechen Sie mit Ihren Helfern alle Besonderheiten, bevor Sie beginnen, das Transportfahrzeug zu beladen. Haben Sie einen Werkzeug- und einen Erste-Hilfe-Kasten zur Hand. Die Dinge, die Sie in der neuen Wohnung am dringendsten brauchen, packen Sie zum Schluss ein. Achten Sie darauf, nichts in der alten Unterkunft zurückzulassen. Kontrollieren Sie Keller und Garage und leeren Sie den Briefkasten.

Transportieren, Renovieren, Einziehen

Der Transport Ihres Hab und Guts ist keine leichte Übung. Beladen Sie den Umzugswagen platzsparend. Achten Sie darauf, dass alle Gegenstände festsitzen und während der Fahrt nicht umherfliegen. Haben Sie wenig Erfahrung mit großen Transporten, engagieren Sie ein Umzugs-Unternehmen. Passende Angebote in Ihrer Nähe finden Sie im Internet. Die Umzugshilfe aus Berlin unterstützt Sie bei Umzügen in und nach Berlin. Diese bietet neben dem Transport an, Sie bei der Umzugsplanung zu beraten. Gegebenenfalls beantragt das Unternehmen eine Halteverbots-Zone für Sie, baut Ihre Möbel ab und auf und liefert Ihnen Verpackungsmaterial wie Umzugskartons oder Luftpolsterfolie. Es besteht die Möglichkeit, einen Kostenvoranschlag zu beantragen.

Haben Sie den Umzug hinter sich, steht die Schlüsselübergabe an. Bevor Sie Ihre alte Wohnung hinter sich lassen, sind Sie häufig dazu verpflichtet, die Wände neu zu streichen und andere kleine Reparaturen zu machen. Stehen auch in Ihrer neuen Bleibe Renovierungs-Arbeiten an, verbinden Sie beides miteinander. Die Umzugshilfe gibt auf ihrer Webseite Tipps zum Renovieren und Einrichten. Nach der Instandsetzung freuen Sie und Ihre Familie sich über ein gemütliches neues Heim.

Mit der richtigen Planung erledigen Sie Ihren Umzug schnell und sicher. Ein Umzugsunternehmen hilft Ihnen dabei. Bereiten Sie sich gut vor und ziehen Sie entspannt in Ihre neue Wohnung ein.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo