Tipps rund um den Treppenlift-Einbau

0

Die eingeschränkte Mobilität der Bewohner eines Hauses erfordert den Einbau eines Treppenlifts. Fällt es den Betroffenen altersbedingt schwer, Treppen zu steigen oder bindet Krankheit sie an den Rollstuhl, ermöglicht ein solcher es ihnen, sich trotz der Einschränkungen weiterhin frei zu bewegen.

Treppenlifte, auf den persönlichen Erfordernissen zugeschnitten

Verschiedene Arten von Treppenliften kommen den individuellen Bedürfnissen der Nutzer entgegen. Sitzlifte transportieren sie bequem in das gewünschte Stockwerk. Rollstuhlfahrer nutzen einen Plattform-Lift. Sie fahren auf die standardmäßig 80 x 100 Zentimeter große Rampe auf und starten ihn per Knopfdruck oder Fernbedienung. Ein Sicherheits-System sorgt automatisch für sicheren Halt.

Beide Lift-Arten überwinden an einer Schiene entlang Höhenunterschiede in nahezu allen Varianten – gerade oder kurvige Treppen sind gleichermaßen möglich. Der Plattform-Lift trägt Gewichte von bis zu 300 Kilogramm.

Hublifte eignen sich zum Gebrauch für Innenräume und Außenbereiche. Den gegebenen Umständen angepasst ermöglichen sie einen senkrechten Transport. Hublifte verfügen über eine Plattform von einer Größe von 95 x 100 Zentimeter, auf die Rollstuhlfahrer auffahren. Der Anschluss erfolgt über eine 230-Volt-Steckdose. Ein integrierter Akku ermöglicht es, auch bei einem Stromausfall weiterzufahren. Ein Hublift überwindet Höhen von bis zu drei Meter und trägt Gewichte von bis zu 300 Kilogramm.

Die Montage eines Treppenlifts

Tipps rund um den Treppenlift-EinbauDer Einbau eines Treppenlifts ist in der Regel unkompliziert. Die Notwendigkeit eines Umbaus der vorhandenen Treppen oder des Flurs besteht nur in seltenen Fällen. Die Schienen, auf denen Sitz- und Plattform-Lifte fahren, passen die Monteure an die jeweilige Treppenform an. Wichtig ist genügend Platz an den Treppenenden, an denen der Aufzug hält. Einer von vielen, möglichen Gründen für einen Treppenlift liegt in der Gebundenheit des Nutzers an den Rollstuhl. Für diesen benötigt er ausreichend Platz.

Die Treppe, die in der Bewegung eingeschränkte Personen mit dem Lift überwinden, ist bestenfalls mindestens 70 Zentimeter breit. In eingeklapptem Zustand besitzt der Aufzug eine Breite von etwa 30 Zentimetern. Für weitere Bewohner des Hauses bleibt genügend Platz, die Treppe zu Fuß hinaufzusteigen. Den Einbau des Lifts nehmen die Monteure der Treppenlift-Firma vor.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo