Tipps zum Einrichten eines Home Office

0

Nicht nur Freiberufler und Selbstständige sind häufig im Home Office tätig: Auch viele Angestellte suchen mittlerweile seltener die Räumlichkeiten ihres Arbeitgebers auf, um für diesen tätig zu sein. Wer von zuhause aus arbeitet, genießt gewisse Freiheiten, benötigt aber auch einen passenden Arbeitsplatz, in dem in Ruhe dem Job nachgegangen werden kann. Wenn Sie wissen möchten, worauf Sie beim Einrichten Ihres Home Office achten sollten, haben wir hier einige Tipps für Sie.

Home Office: So wichtig ist ein Arbeitszimmer

Wer im Home Office arbeitet, braucht ebenso einen Arbeitsplatz wie Menschen, die täglich zur Arbeit ins Büro fahren. Im Idealfall steht Ihnen dafür ein gesondertes Arbeitszimmer zur Verfügung. Das ist besonders dann wichtig, wenn Sie nicht alleine leben, sondern sich Haus oder Wohnung mit der Familie teilen. Eine geschlossene Tür signalisiert, dass Sie nicht gestört werden möchten, während Sie arbeiten. Gleichzeitig stellt ein Arbeitszimmer eine wichtige Abgrenzung der Arbeitszeit von der Freizeit dar – die natürliche Trennung des Berufslebens vom Privatleben, die normalerweise durch den Weg zum Büro stattfindet, fällt beim Home Office weg. Wenn Sie Ihrem Job auch zuhause fokussiert nachgehen und nach getaner Arbeit auf Balkon oder Terrasse auf hochwertigen Gartenmöbeln entspannen möchten, tun Sie gut daran, ein gesondertes Arbeitszimmer einrichten.

Das Arbeitszimmer: funktional und praktisch

Das Home Office hat vornehmlich einen Zweck: Es soll Ihnen das Arbeiten daheim ermöglichen. Genau so sollten Sie es auch einrichten. Ausladende Dekorationen oder allzu persönliche Dinge haben im Arbeitszimmer nichts verloren, sondern sind im Wohn- oder Schlafzimmer besser aufgehoben. Grundsätzlich sollten Sie alles vermeiden, was Sie von der Arbeit ablenkt. Ein Fernseher gehört aus diesem Grund ebenso wenig ins Home Office wie Haustierkäfige. Die Möbel, die Sie in diesem Raum aufstellen, fallen idealerweise praktisch und funktional aus. Verzichten Sie auf alle, was Sie nicht wirklich brauchen – oftmals ist es mit einem Schreibtisch, einem Bürostuhl, einem Aktenschrank und einem Rollcontainer bereits getan.

Auch auf die Farbwahl kommt es an

Für die Arbeit im Home Office brauchen Sie Konzentration und Ruhe. Daher ist es nicht ratsam, eine knallige und bunte Wandfarbe zu wählen, denn diese könnte Sie unbewusst ablenken. Auch wenn Sie Orange oder Knallrot mögen, sollten Sie diese Farben lieber für andere Räume reservieren. Klassische dezente Farben wie Weiß, Beige oder leichte Pastelltöne sind besser geeignet, um Ihnen den Alltag im Home Office angenehmer zu gestalten. Was für Wandfarben gilt, können Sie übrigens ebenso auf Tapeten anwenden: Ausgefallene Muster und Ornamente sind in Wohnräumen eher angebracht als im Arbeitszimmer.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo