Tresore für das Eigenheim

0

Wertvolle Dinge und Unterlagen lassen verantwortungsbewusste Menschen nicht offen herumliegen. Auch Schreibtische und andere abschließbare Schränke eignen sich nicht für eine sichere Aufbewahrung von Wertsachen. Alle zwei Minuten brechen zwielichtige Gestalten in deutschen Wohnungen und Häusern ein. Schränke und Schreibtische stellen für Einbrecher kein Hindernis dar – ein Tresor ist eine zu überwindende Barriere.

Wertsachen und Dokumente gehören einbruchssicher verwahrt. Manche Unterlagen sind unwiederbringlich oder mit hohen Kosten und großem Zeitaufwand neu zu beschaffen. Den Dieben geben Hausbewohner keine Chance, wenn sie in ihrem Haus einen Tresor haben. Dieser muss keineswegs raumfüllend sein, doch von einer angemessenen Größe, die ausreichend für eine Aufbewahrung der Wertsachen und Dokumente ist.

Der Haustresor erspart den Weg zur Bank

Banken bieten Schließfächer an, die einbruchssicher sind. Eine Bank hat einen großen Nachteil: Außerhalb der Öffnungszeiten kommt der Schließfachmieter nicht an das Fach. Damit muss er zwangsläufig wichtige Termine verschieben, wenn er die Unterlagen nicht rechtzeitig aus dem Schließfach holt. Anders verhält es sich mit einem Tresor im Eigenheim. Der Hausherr hat jederzeit die Möglichkeit, seine Dokumente aus dem Tresor zu holen oder andere dort zu verwahren.

Ein einbruchsicherer TresorBeim Kauf eines Tresors achtet der Käufer auf die Zertifizierung, die entweder von der VdS Schadenverhütung GmbH oder der ESSA – European Security Systems Association e. V. ausgestellt ist. Die Zertifizierung bescheinigt dem Tresor, die Norm des europäischen Standards zu haben. Damit ist der Tresor als einbruchssicher eingestuft.

Den Inhalt des Tresors versichern

Wertsachen versichert der Eigentümer, damit die Versicherung diese im Schadensfall geldlich ersetzt. Ein einbruchsicherer Tresor kann mit seinem Inhalt einen hohen Wert erreichen. Versicherungstechnisch bewertet die Versicherungsgesellschaft den Tresor in der höchsten Sicherheitsklasse mit höchstens 375.000 Euro. Hartmann Tresore AG bietet verschiedene Sicherheitsklassen in Bezug auf einbruchssichere Tresore an. Je nach Bedarf entscheidet der Hausherr, welcher Safe für ihn infrage kommt. Die „HTV KB 500″er-Serie beinhaltet Tresore der höchsten Sicherheitsstufe, die den Banktresoren ähneln. Die niedrigste Sicherheitsstufe ist die Serie A, die für einen Haushalt ausreicht, wenn ausschließlich Dokumente den Inhalt bilden. Bei der Auswahl des Tresors sollte der Hausherr, auch wenn der Inhalt hauptsächlich aus Dokumenten besteht, eine höhere Sicherheitsstufe wählen. Er ist bestrebt, ungebetenen Eindringlichen das Leben und den Diebstahl so schwer wie möglich zu machen.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo