Türe zu, Schlüssel eingesperrt, was nun?

0

Viele Menschen kennen die Situation: man hantiert vor der Haustüre mit Einkaufstaschen und ein Windstoß wirft die Haustüre zu. Der Schlüssel befindet sich jedoch noch im Vorraum. Oder man eilt aus dem Haus und vergisst einfach darauf den Schlüssel mitzunehmen. In solchen Fällen ist im wahrsten Sinne des Wortes guter Rat teuer. Denn es bleibt nur der Anruf bei einem Aufsperrdienst. Wie man von Medienberichten und Konsumentenschätzern weiß, verlangen manche Unternehmen horrende Preise dafür, dass man die eigenen vier Wände wieder betreten kann.

Was ist zu tun, wenn der Schlüssel eingesperrt ist?

Zunächst einmal sollte man Ruhe bewahren und nachdenken, wie man weiter vorgeht. Gibt es vielleicht einen Ersatzschlüssel, der bei Verwandten und Freunden hinterlegt ist? Es wäre die günstigste Möglichkeit, diesen zu holen und sich so wieder Zutritt zu den eigenen vier Wänden zu schaffen. Gibt es diese Möglichkeit nicht, bleibt nur die Benachrichtigung eines Aufsperrdienstes. Auch dabei ist überlegt vorzugehen. Hat man das Smartphone dabei, ist die Suche nach einem Anbieter einfach. Dann kann man über das Internet herausfinden, welche Aufsperrdienste in der Nähe in Frage kommen. Am besten ruft man nicht den erstbesten Aufsperrdienst an, sondern vergleicht einige Angebote.

Wonach richtet sich der Preis für einen Aufsperrdienst?

Seriöse Unternehmen wie der AFL Schlüsseldienst veröffentlichen auf ihrer klar strukturierten Homepage, was es zum Thema Aufsperrdienst zu wissen gibt. Ein wichtiger Faktor dabei sind natürlich die Kosten. Wer kopflos irgendwelche Handwerker kommen lässt und sich nicht im Vorfeld über den Preis für die Dienstleistung informiert, kann bei der Rechnungslegung eine böse Überraschung erleben. Daher ist es wichtig, sich schon bei der ersten Kontaktaufnahme über die möglichen Kosten zu informieren. Der Preis für den Aufsperrdienst richtet sich unter anderem nach folgenden Kriterien:

  • Art der Türe
  • Steckt der Schlüssel möglicherweise innen?
  • Das Öffnen von Sicherheitstüren ist komplexer und kostet daher mehr
  • Anfahrtsweg
  • Zuschläge: z.B. an Feiertagen und Wochenenden

Seriöse Anbieter geben Ihnen schon am Telefon einen ersten Überblick der zu erwarteten Kosten.

Wie kann man sich gegen Abzocke absichern?

Eines ist klar: ist der Schlüssel in der Wohnung oder im Haus eingesperrt, handelt es sich um eine Notsituation. Nicht jeder kann dann klar denken. Obwohl man unter Stress steht, sollte man dem Haushaltsbudget zuliebe einen kühlen Kopf bewahren. Ruft man bei einem Schlüsseldienst an, sollte man den Mitarbeiter am Telefon über den Sachverhalt informieren. Wichtig dabei ist z.B. ob die Tür nur zugefallen oder möglicherweise sogar von innen versperrt ist und ob es sich um ein Sicherheitsschloss handelt. Um sich vor hohen Kosten zu schützen, sollte man auch gleich vereinbaren, welche Tätigkeiten durchgeführt werden sollten. Also z.B. dass nur die Tür geöffnet werden, nicht aber ein neues Schloss montiert werden soll. Anhand der Erstinformationen sollte der Aufsperrdienst bereits einen ungefähren Preis nennen können. Wer einen Festpreis vereinbart, ist auf der sicheren Seite. In diesen Kosten sollten auch mögliche Anfahrtstarife und Zuschläge enthalten sein. Bevor man die Rechnung bezahlt, sollte man sich jeden Posten genau ansehen. Ist darauf eine Arbeit enthalten, die nicht vorher vereinbart wurde, muss diese auch nicht bezahlt werden.

Heikles Thema: die Bezahlung

Kaum jemand rechnet damit, dass die Tür in das Schloss fällt und der Schlüssel im Wohnraum verbleibt. In der heutigen Zeit hat kaum jemand genügend Bargeld im Haus, um den Handwerker sofort bezahlen zu können, vor allem wenn man am Wochenende oder in den Abendstunden einen Aufsperrdienst benötigt und Zuschläge anfallen. Dennoch verlangen viele Unternehmen eine Barzahlung. Allerdings sollte man den Betrag nur bezahlen, wenn eine detaillierte Rechnung vorliegt und diese dem entspricht, was man vorher mit den Handwerkern vereinbart hat. Hat man nicht genügend Bargeld zur Verfügung, sollte man auf Bezahlung per Überweisung bestehen. Manche Handwerker nötigen Kunden sogar, mit ihnen gemeinsam zum Bankomaten zu fahren und dort Geld zu beheben. Diese Vorgehensweise ist jedoch alles andere als seriös.

Fazit

Die Dienste eines Aufsperrdienstes können teuer kommen, wenn man den erstbesten Dienstleister kontaktiert und nicht Preise vergleicht. Obwohl man vor einer Ausnahmesituation steht, wenn die Türe zufällt und der Schlüssel sich in den Innenräumen befindet, lohnt es sich klaren Kopf zu bewahren. Mehrere Angebote miteinander zu vergleichen spart Geld. Seröse Unternehmen öffnen Türen zu vernünftigen Preisen. Mit Aufschlägen muss man allerdings rechnen, wenn das Malheur am Wochenende oder abends passiert. Dann fallen nämlich Zuschläge an. Auch für die Anfahrt werden Kosten verrechnet.

Teilen.

Über Autor

Dieser Blog bietet eine Fülle an neuen und angesagten Wohnideen für noch mehr Gemütlichkeit in der heimischen Wohnung.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo